Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Meldung nicht mehr anzeigen

Qualität hat einen Namen - ReformKontor

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Als genossenschaftseigener Produktionsbetrieb legt ReformKontor selbstverständlich besonderen Wert auf die konsequente Einhaltung der strengen neuform Qualitätsrichtlinien. Das neuform-Qualitätssiegel wird nur an Lebensmittel, Naturarzneimittel und Kosmetika vergeben, die dem ausgefeilten und einzigartigen Regelwerk der neuform Genossenschaft der deutschen Reformhäuser® entsprechen. Dieses Regelwerk wird laufend den jeweils neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse angepaßt. Diese Produkte, darunter auch alle Produkte von Lihn und HOLO, sind exklusiv in den neuform Reformhäusern erhältlich und müssen sich einer ständigen Überprüfung durch externe Labore unterziehen.

Ganzheitliche Qualität
Bei der neuform-Qualität geht es um mehr als nur um einzelne "Teilqualitäten" eines Produktes wie z.B. Geschmack, Frische oder Hygiene. Es geht vielmehr um "ganzheitliche Qualität", das heißt, die Summe aller möglichen Teilqualitäten des Endproduktes unter Einbeziehung aller qualitätsbestimmenden Faktoren der Erzeugung und Verarbeitung. Genau dieser ganzheitlichen Qualität hat sich die neuform und auch neuform international aus Tradition verpflichtet. Die zentralen Aspekte sind dabei die inhaltstoffliche Qualität, die Gesundheitsverträglichkeit, die Naturbelassenheit der Produkte und der Genußwert sowie die ökologische Qualität.

Qualitätsmanagement bei ReformKontor

Um den hohen Ansprüchen der neuform-Qualitätsrichtlinien gerecht zu werden, stellt ein ausgefeiltes Qualitätssicherungssystem zu jedem Zeitpunkt der Produktion und Lagerung die Produktqualität sicher:

  • Vorbeugende Schädlingsbekämpfung durch Druckbehandlung mit natürlicher Quellkohlensäure, dem bevorzugten Verfahren für Bio-Lebensmittel (siehe unten)
  • Vollklimatisiertes Lager mit speziellen Kühlzonen für besonders empfindliche Produkte
  • Organisation des Gesamtbetriebes nach HACCP (gesetzlich vorgeschriebenes Verbraucherschutz-Konzept für Betriebe der Lebensmittelwirtschaft und der Gastronomie) und GMP (international anerkanntes Betriebs- und Produkthygiene-Konzept)
  • Rohwarenspezifikationen für jedes Produkt
  • Laboranalysen durch spezialisierte und renommierte unabhängige Labore: Sensorische Kontrollen, Mikroskopisch-optischer Befund, Feuchtigkeitsbestimmungen, aw-Werte, Chemisch-analytische Kontrollen u.a. auf Pflanzenschutzmittelrückstände, Schwermetalle, Aflatoxine (Schimmelpilzgifte) und Radioaktivität und Mikrobiologische Analysen
  • Rückverfolgbarkeit der Ware

Die Druckbehandlung mit Quellkohlensäure
Damit Vorratsschädlinge wie z.B. die Dörrobstmotte oder die Getreidemotte nicht vom Feld in die Tüte gelangen, werden sie gleich nach dem Wareneingang bei neuform international durch die CO2-Druckbehandlung auf natürliche Weise unschädlich gemacht.
Die CO2-Druckbehandlung mit natürlicher Quellkohlensäure ist eine einzigartige Möglichkeit vorbeugenden Produktschutz zu betreiben und sie ist das bevorzugte Verfahren für Bio-Lebensmittel. Der Einsatz von chemischen Vorratsschutzmitteln, wie in herkömmlichen Nahrungsmittelbetrieben üblich, ist dadurch überflüssig.

Quellkohlensäure ist toxikologisch absolut unbedenklich und die Produkte werden durch die Behandlung mit Quellkohlensäure nicht beeinträchtigt: Inhaltsstoffe, Aussehen, Geschmack und Haltbarkeit bleiben erhalten. Die Keimfähigkeit von Getreide, Hülsenfrüchten, Ölsaaten usw. ist auch nach der Druckbehandlung einwandfrei gegeben. Für die Druckbehandlung wird ausschließlich natürliche Quellkohlensäure verwendet, die auch für Mineralwasser eingesetzt wird. Die aus der Erde strömende, reine Quellkohlensäure wird aufgefangen. Es wird kein zusätzliches CO2 duch die Druckbehandlung in die Atmosphäre gebracht. Durch das Doppelkammersystem der CO2-Anlage wird die Kohlensäure optimal ausgenutzt.

Das Vier-Punkte-Programm für Qualität

1. Die Rohstoffe

  • hochwertig, natürlich und rückstandsarm
  • vorrangig aus [ökologischem Anbau]
  • gentechnisch veränderte Rohstoffe sind nicht zugelassen

2. Die Verarbeitung

  • schonend und möglichst werterhaltend
  • nur wenige und unbedenkliche Zusatzstoffe sind erlaubt (nur 44 statt über 400 im herkömmlichen Lebensmittelhandel)
  • ohne chemisch-synthetische Zusatzstoffe in Lebensmitteln
  • ohne Fetthärtung
  • ohne radioaktive Bestrahlung

3. Die Produktsicherheit

  • Qualitätsrichtlinien für jede Warengruppe
  • Rückstände weit unter gesetzlicher Norm
  • Kontrolle von Rohstoffen und Verarbeitung
  • Kontrolle der Produkte im neuform-Labor

4. Die Verantwortung

  • keine Rohstoffe vom toten Tier
  • artgerechte Tierhaltung
  • keine Tierversuche
  • umweltschonende Herstellung und Verarbeitung
  • Verpackung: So wenig wie möglich, soviel wie nötig

Ein wichtiger Hinweis zum Schluss: Die CO2-Druckbehandlung schützt natürlich nicht gegen den Befall der einmal geöffneten Packung. Tipps, wie Sie die Qualität der neuform-Produkte während der Lagerung zuhause optimal erhalten, finden Sie in der Rubrik [Top 10 Fragen].